Maik

Maik

Name : Maik Behr

Birth : 3 July 1979

Instrument : Bass Guitar

Band:

Dizzy

Restless Legs

S.I.C.K.

 

Mit 14 Jahren (8. Schuljahr) durfte man bei uns auf der Schule das Wahlfach „Schülerband-AG“ wählen. Da ich verständlicherweise keine Lust auf Kunst, Hauswirtschaft, etc. hatte, entschied ich mich natürlich für die Schülerband.

Bei der ersten Probe fragte mich mein Musiklehrer, was ich denn spielen möchte – ich antwortete ihm: “Das was grade gebraucht wird.“ Also drückte er mir den Bass in die Hände und somit war ich für die nächsten 2 Jahre der Bassist der Schülerband „Dizzy“.

Einen großen Erfolg hatten wir ein halbes Jahr vor meinem Abschluss, als wir mit unserer Band an einem Wettbewerb der CAJ gegen Fremdenhass teilnahmen, dort mit unserem eigenen Song den ersten Platz belegten und sogar auf CD gepresst wurden.

Ich werde dieses befriedigende Gefühl niemals vergessen, mit einer Band einen Song zu kreieren, mit dem Song Stück für Stück zu wachsen und am Ende einen tollen Erfolg zu erzielen.

Nach der Schule wurde es musikalisch ruhig. Zuhause brachte ich mir selber Gitarre bei, weil ich einfach noch ein Instrument spielen wollte. Ab und zu mit einem Kumpel was geklimpert, aber da wurde nie was draus.

Da es die späten 90´er waren, wurde ich zu dieser Zeit stark von Rock, Punk, Metal, Alternative beeinflusst, doch das sollte sich schon bald ändern.

Ein halbes Jahr nach meiner Ausbildung, im Jahre 2000, wanderte ich aus beruflichen Gründen in die USA aus. Südstaaten um genau zu sein. Im Radio und den Clubs wurde ich mit Südstaaten-Rock à la Lynard Skynard etc. zugedröhnt. Ich habe es geliebt. Die 80´er Jahre Rock- und Metalbands liefen ebenfalls rauf und runter.

In den Clubs spielten kleine Bands eine Mischung aus Südstaaten-Rock, Metal und Country….WOW.

Aber es waren stets die 80´er-Jahre-Bands stark vertreten. Besonders Ozzy Osbourne, D.I.O., Judas Priest, Iron Maiden, Metallica etc.

Ende 2004 kam ich wieder zurück nach Deutschland.

Mitte 2005 traf ich einen alten Schulfreund und er fragte mich, ob ich noch Bass spielen würde. Er sei in einer Band die gerade ganz dringend einen Bassisten suchte. Sie hatten ihn mit mir gefunden. Ich war willens und heiß darauf, wieder zu spielen. So wurde ich der Bassist der Band „Restless Legs“.

Wir spielten 70´er und 80´er Jahre Rockcoversongs von The Doors, Jimi Hendrix, The Beatles, Rolling Stones etc. Und auch eigene Songs, die richtig gut ankamen.

So spielten wir zum Schluss bei einem Auftritt vielleicht 2-3 Coversongs, der Rest waren eigene Stücke.

2007 verließ ich die Band aufgrund von Unstimmigkeiten. Kurz darauf löste sie sich ganz auf. Leider, denn die Lieder waren klasse.

Dann wurde es 13 Jahre musikalisch wieder ruhig bei mir. Klar, zuhause immer mal wieder Gitarre oder Bass gespielt, mit ein, zwei Freunden mal geklimpert, aber nie mehr was Ernstes.

Dann begann ich ab Sommer 2019 mit einem Freund regelmäßig im Wohnzimmer zu spielen.

Es begann wieder ordentlich in den Fingern zu kribbeln,

bis ich mich im Frühling 2020 dazu entschied bei Facebook nach anderen Musikern umzuschauen mit der Absicht eine Band zu gründen.

Dann schrieb Peter Cremer mich an, ob ich nicht stattdessen mal zu einer Probe von S.I.C.K. kommen möchten.

Er schickte mir Demolieder und ich war sofort Feuer und Flamme.

Ab zur Probe und ich verstand mich sofort gut mit Peter und Roman. Ich fühlte mich nach zwei, drei Minuten sofort wohl.

Also schlugen wir ein.

Seitdem bin ich nun seit Mitte Mai 2020 der Bassist von S.I.C.K.

Meine langjährige Lieblingsband ist die deutsche Power-/Speedmetal-Band Blind Guardian.

Meine Vorbilder:

Manowar, Metallica, Judas Priest, Ozzy Osbourne, D.I.O., Iron Maidon, Dream Theater, Iced Earth, und noch einige mehr.